Der Friedhof Ramsdorf

 

Der Friedhof in Ramsdorf befindet sich am Nordrand der Hauptstraße. Linksseitig liegt der kommunale Teil für Urnenbeisetzungen. Rechtsseitig der evangelisch-lutherische Friedhof für alle Bestattungsformen.

In der Mitte des evangelisch-lutherischen Friedhofs wird des Frauendienstunglücks von 1938 gedacht. An dieses Denkmalbereich schließt sich die Gemeinschaftsanlage mit Pflege durch den Friedhofsträger an. Jährlich am Johannistag wird hier in einer abendlichen Gedenkfeier an unsere Verstorbenen und die Begrenztheit des eigenen Lebens gedacht.

 

Unsere Friedhöfe sind unserer Kultur entsprechend Orte des Gedenkens und der Trauer, aber auch der Besinnung und Hoffnung, die über den Tod hinausgeht. Es sind Orte, die uns erinnern: „Meine Zeit steht in deinen Händen….“

Durch Bäume, Sträucher, Wege und Bänke sind sie parkähnlich gestaltet. Friedhöfe sind in unseren Dörfern Orte der Begegnung.

Die Kirchgemeinden, mit Unterstützung der Stadt Groitzsch bzw. Stadt Regis-Breitingen bemühen sich ständig, die Friedhöfe als würdige Orte zur Erinnerung und des Gedenkens an unsere Verstorbenen zu gestalten und zu erhalten.

Friedhofsträger ist die jeweilige evangelisch-lutherische Ortskirchengemeindevertretung.

 

Für Trauerfeiern steht die kommunale Trauerhalle zur Verfügung.

 

Zu Fragen die Beerdigungen, Friedhofsordnung, Gebühren, Grabpflege usw. betreffen,nehmen Sie bitte Kontakt auf zu:

 

 Friedhofsverwalter: Rosmarie Klett

                                   Hohendorf Nr. 15

                                   Tel.-Nr.: 034492/44340

 

auch das Pfarramt hilft Ihnen gerne weiter Tel: 034343 514 27

 

Im Bestattungsfall

 

  1. Wenden Sie sich zuerst an ein Bestattungsinstitut Ihrer Wahl.
  2. Das Bestattungsunternehmen informiert unsere Friedhofsverwaltung über die von Ihnen gewünschte Bestattungsform und die mit dem Pfarrer oder Redner abgestimmten Bestattungstermine.Das Unternehmen setzt sich mit der Fa. Kramer in Verbindung und für Ramsdorf mit dem Friedhofsmeister der Stadt R.-Brtg. Herrn Zucher
  3. Mit der Friedhofsverwaltung klären Sie, ob eine bereits vorhandene Grabstätte oder welche neue Grabstelle für die Bestattung vorgesehen wird.
  4. Im Trauergespräch mit dem Pfarrer oder Redner besprechen Sie die Details der Trauerfeier.